Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger in Karlsfeld,

am 26.Mai finden die Wahlen zum Europäischen Parlament statt. Als reine kommunale Wählervereinigung könnte uns diese Wahl eigentlich egal sein – wir können aber auch auf kommunaler Ebene nicht ignorieren, was in Europa passiert.

Wir rufen Sie daher auf, Ihr Wahlrecht wahrzunehmen. Geben Sie am 26.Mai – oder bereits vorher bei der Briefwahl – Ihre Stimme einer Partei,

  • die für ein weiteres Zusammenwachsen der europäischen Nationen und gegen die Wiedererrichtung von Grenzen ist. Die Europäische Union hat Mitteleuropa nach den Schrecken des zweiten Weltkriegs Frieden gebracht. Die Gefährdung der europäischen Integration durch Populisten, die nur auf ihren eigenen kurzfristigen Vorteil schauen, wäre auch für Karlsfeld eine fatale Entwicklung. Wir wollen auch weiterhin unseren Mitbürgern, die einen sogenannten „Migrationshintergrund“ haben, eine Heimat ohne Angst vor Rassismus und Ausgrenzung bieten.
  • die konsequenten Klimaschutz einfordert, um die Erhitzung der Erde aufzuhalten. Denken Sie an unsere Kinder und Jugendlichen, die mit den Folgen unseres Handelns – oder Nichttuns – leben werden müssen und begonnen haben, bei den „Fridays for Future“ lautstark ihre Rechte einzufordern.

Wer nicht selber wählen geht, lässt andere für sich entscheiden. Welche Folgen das haben kann, zeigt die Abstimmung über den Brexit in England. Wer erst nach der Wahl über ein unerwartetes Ergebnis erschreckt, kann das Ergebnis 5 Jahre lang nicht mehr korrigieren. Entscheiden Sie daher selbst!

Die Europawahl ist übrigens ganz einfach. Sie haben nur eine Stimme, die Sie der Partei Ihres Vertrauens geben. Jede Stimme zählt, es gibt keine Prozent-Hürde wie bei anderen Wahlen, d.h. auch kleine Parteien können schon mit ca. 1% der Stimmen einen Sitz im Europaparlament gewinnen.

Marco Brandstetter & Adrian Heim

Vorstandssprecher
Bündnis für Karlsfeld