Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger in Karlsfeld und Dachau-Süd, sowie in vielen anderen Gemeinden in Bayern, haben bei der Starkregen/Hochwasserkatastrophe Anfang Juni große Schäden durch eindringendes Grundwasser erlitten. Für Schäden durch Oberflächen-/Flusswasser zahlt Bayern Soforthilfen, aber nicht für Schäden durch Grundwasser. Diese Ungerechtigkeit trifft gerade Karlsfeld und Dachau Süd, wo die Schäden fast ausschließlich durch Grundwasser verursacht wurde.

Unser Ministerpräsident Söder hat großspurig versprochen „Wir lassen in der Not niemanden allein.“ (Siehe z.B. in der Süddeutschen Zeitung ). Als Karlsfelder müssen wir uns da richtig verhöhnt fühlen.

Wer seine Stimme gegen diese Ungerechtigkeit erheben möchte, kann noch bis zum 10. Juli die Petition „Soforthilfen auch für Schäden durch Grundwasser“ unterstützen. Unterschriftenlisten liegen auch in der Buchhandlung Blätterwerk aus, falls jemand nicht online unterschreiben möchte oder kann.